Interessante Informationen aus erster Hand

Begleitet vom Landtagskandidaten für den Wahlkreis Enzkreis Philippe A. Singer und dem Bürgermeister der Gemeinde Wurmberg, Hansjörg Teply, informierten sich rund 20 Wurmberger Bürger bei der Ortsbegehung des CDU-Gemeindeverbandes über die derzeit laufenden und geplanten Bauprojekte in der Gemeinde Wurmberg.

Unter fachkundiger Führung des CDU-Fraktionssprechers im Gemeinderat Wurmberg, Thomas Meeh, wurden verschiedene Örtlichkeiten und Projekte in Wurmberg angelaufen.

Der Auftakt war an der Baustelle des neuen Kreisverkehrsplatzes an der Kreuzung Wimsheimer Straße/Uhlandstraße. Thomas Meeh erinnerte an die langwierige Vorarbeit bis zur Entscheidung des Landes, dass der Kreisverkehrsplatz mit Mitteln des Landes errichtet wird. Zudem erläuterte er den Zeitplan und die geplanten Umleitungsstrecken.

Auf grosses Interesse stoßen auch die Bauplätze im neuen Erschließungsgebiet Banntor/Gasse II in welchem die Erschließungsarbeiten Ende Oktober abgeschlossen sein sollen. Die Nachfrage zeigt, dass auch das nächste Baugebiet Quellenäcker dringend benötigt wird, um jungen Menschen den Traum vom eigenen Haus auch in Wurmberg ermöglichen zu können.

An der Grundschule erläuterte Thomas Meeh die notwendigen Arbeiten zur Sicherung des Brandschutzes an der Schule und die damit verbundenen Überlegungen der Verantwortlichen auf die Sanierung der Grundschule zu verzichten und stattdessen einen neuen Schulcampus zu errichten. Letzteres hängt auch zusammen mit dem Umstand, dass die Gemeinde Wurmberg mit dem Waldenserviertel in ein Städtebauförderprogramm aufgenommen wurde, dessen Gebiet auch das Areal der Grundschule und der Turn- und Festhalle umfasst. Insoweit bestehen ggfs. neue finanzielle Möglichkeiten. Thomas Meeh wies aber, ebenso wie der Bürgermeister, daraufhin, dass die Überlegungen hierzu noch am Anfang stehen.

Gemeinsam machte man sich anschließend auf den Weg ins Tal zum Neubau der Regenrückhalte- und -überlaufbecken. Vor Ort ging Thomas Meeh mit Unterstützung des Bürgermeisters auf die Konzeption und Hintergründe der Neubaumaßnahmen ein. Zudem erläuterte er wie die Abwasserentsorgung in Wurmberg organisiert ist.

Als letzte Station der aufschlussreichen Ortsbegehung mit einer Länge von rund 3km wurde gemeinsam der neue Fußweg nach Neubärental besichtigt. Mit der Wegverbindung wird ein langer Wunsch der Gemeinde und der Bürger verwirklicht und die beiden Ortsteile können nun noch weiter zusammenwachsen. Aus topografischen Gründen konnte leider keine Wegebreite von 2,5 Meter realisiert werden. Insoweit wird der Weg nach Beendigung der Baumaßnahmen nur für Fußgänger frei gegeben werden können. Der Bürgermeister erläuterte an dieser Stelle, am Beispiel der Umstellung der Straßenbeleuchtung auf moderne LED Technik auch Probleme und Fallstricke bei den verschiedenen Förderprogrammen, und bat den Kandidaten für den Landtag, Philippe A. Singer, um Unterstützung bei der Bewirkung kommunalfreundlicherer und praxistauglicherer Regelungen. Dieser sagte dies für den Fall zu, dass ihm die Wähler im kommenden Jahr das Vertrauen schenken werden.

Der gemeinsame Abschluss fand anschließend bei Sonja’s im Clubhaus des TSV am Steinernen Kreuz statt. Bei den spätsommerlichen Temperaturen freuten sich alle im Biergarten auf kühle Getränke und eine stärkende Mahlzeit.

Der CDU-Gemeindeverbands bedankt sich bei allen Teilnehmern der Ortsbegehung für die Teilnahme besonders bei dem Fraktionssprecher der CDU-Fraktion im Gemeinderat, Herrn Thomas Meeh. für seine Ausführungen sowie bei Herrn Bürgermeister Teply für die ergänzenden Erläuterungen.

« Gunter Krichbaum und Philippe A. Singer besuchen Wurmberger Rathaus